2 - Startseite
 

Wohnungsbrand
(Einsatz-Nr. 56)

Brandeinsatz > Wohngebäude
Brandeinsatz
Zugriffe 157
Einsatzort Details

Walterhausen - Schulplatz
Datum 18.04.2021
Alarmierungszeit 01:17 Uhr
Einsatzende 04:30 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 13 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Mannschaftsstärke 13
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Waltershausen
  • Vorausrüstwagen
  • Hilfeleistungslöschfahrzeug
  • Tanklöschfahrzeug 1
  • Tanklöschfahrzeug 2
  • Drehleiter
Feuerwehr Schnepfenthal
    Feuerwehr Wahlwinkel
      Fahrzeugaufgebot   Vorausrüstwagen  Hilfeleistungslöschfahrzeug  Tanklöschfahrzeug 1  Tanklöschfahrzeug 2  Drehleiter

      Einsatzbericht

       

      Schneller Feuerwehr-Einsatz rettet Haus vor Bran in Waltershausen

      WALTERSHAUSEN.  Betroffene kamen bei Nachbarn unter und bedanken sich für schnelle Hilfe. Nur wenige Minuten später, und es wäre wesentlich schlimmer ausgegangen.

      Nur wenige Minuten später, und es wäre wesentlich schlimmer ausgegangen. Als in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag, dem 18. April, um 1.06 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr der Notruf einging, reagierten die Feuerwehrleute sehr schnell. Im Haus am Schulplatz 15 stand eine Dachgeschosswohnung in vollem Brand. Ein Löschtrupp hatte sich dem Brandherd aus dem Inneren des Hauses genähert, ein weiterer über die betagte Drehleiter der Waltershäuser Wehr von außen. 

      Die Trupps hatten bereits mit dem Löschen begonnen, da zündeten unvollständig verbrannte Rauchgase in der Wohnung und meterhohe Flammen schlugen aus den Fenstern. Ein sogenannter Flash, vor dem die Feuerwehrleute nur durch gute Einsatzkleidung, ausreichend Abstand und schnelle Reaktion geschützt sein können. Das Handy-Video einer Nachbarin zeigt den gefährlichen Moment. Dennoch gelang es den Feuerwehrleuten, ein Übergreifen das Brandes in den Dachstuhl zu verhindern. In der dicht bebauten Gegend im Waltershäuser Stadtzentrum wären schnell weitere Gebäude betroffen gewesen. Ein Haus steht sogar Mauer an Mauer mit der Nummer 15.

      Im Haus wohnten fünf Personen, die rechtzeitig und unverletzt hinaus flüchten konnten. Das Haus kann zurzeit nicht bewohnt werden. Die Betroffenen kamen bei Nachbarn unter. Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei. Zwei junge Männer, in deren Wohnung das Feuer wütete, verloren ihre gesamte Habe.

      Gunter Brand, selbst Freiwilliger Feuerwehrmann und am Einsatz beteiligt, bestellte zeitnah neue Kleidung für die Betroffenen im Internet, denn die Geschäfte sind durch die behördlichen Anordnungen geschlossen. Morgen will Brand gemeinsam mit Feuerwehrmann Jan Krüger ein Treuhandkonto für Spenden einrichten. Es werde eine Facebook-Gruppe „Hilfe für die Brandopfer in Waltershausen“ geben, auf der man dazu Weiteres erfahren kann, kündigt er an. Auch Nachbarn boten sofort Hilfe an. Detlef Andreß und Petra Gersdorf schrieben ihren Dank bereits an die Feuerwehr und dankten auch den Nachbarsfamilien Kraft und Jahn.

      Zum Einsatz kamen die Wehren aus Waltershausen, Schnepfenthal und Wahlwinkel. Langenhain wurde ebenfalls alarmiert und übernahm die Bereitschaft. Die Wahlwinkler hatten eine zweite Wasserversorgung aufgebaut und dann das Löschwasser in der unteren Etage wieder abgesaugt, berichtet Einsatzleiter Torsten Fürtig. Dies verringert Folgeschäden. 35 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Auch Fürtig bestätigt: Fünf Minuten später hätte auch der Dachstuhl gebrannt.

      Thüringer Allgemeine (19.04.2021)